Jedes Jobcenter lässt einen Arbeitslosen einen sogenannten Eingliederungsvertrag unterschreiben. Dieser ist die Grundlage der Geschäftsbeziehung zwischen der jeweiligen Firma “Jobcenter” und dem Arbeitslosen (das ist Neusprech für: Einkommensloser). Dort werden die Pflichten des Arbeitsuchenden und des Jobcenters festgehalten. Pflicht des Jobcenters ist es dabei, geeignete Stellenangebote zu machen bzw. zu vermitteln.

Und dem wird allerdings leider seit einigen Jahren nicht mehr nachgekommen, wie Berichte bestätigen.

So wurde Tausenden Arbeitsuchenden von ihren “Jop-Kentern” schon lange keine Stelle auf dem ersten (!) Arbeitsmarkt mehr angeboten. Stattdessen erhalten diese sogenannte Maßnahmen, die völlig unsinnvoll, manchmal sogar absurd sind, oder Angebote von privaten Arbeitsvermittlern, bei denen es sich nur um Schein- bzw. Fake-Angebote handelt. Eine real existierende Stelle ist nicht vorhanden, und ob der im Stellenangebot beschriebene Arbeitsplatz überhaupt geschaffen werden soll, ist fraglich.

Bitte weiterlesen bei Klardenker Esslingen